Überzeugende
Optik

Edle Oberflächen und spiegelnde Details
Verzichten Sie trotz Chrom-VI-Verbot auch in Zukunft nicht auf den edlen Chrom-Look dekorativer Metallisierungen im Fahrzeuginterieur. Mit unseren modernen Beschichtungsverfahren verhelfen wir Bauteilen aus Kunststoff zu prächtigem Glanz, seidenmatter Optik oder farblich nuancierter Anmutung - umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich - ohne den Einsatz von Chrom(VI) und Nickel.

Mit unserem entwickelten „Silmade PVD-Sputtering-Verfahren“ können wir auf den unterschiedlichsten Kunststoffen hauchdünne Metallschichten auftragen. Das geht sogar auf weichen oder flexiblen Materialien wie Lenkrademblemen. Die dabei verwendeten Metalle bestimmen die Farbnuance der Beschichtung, ein Schutzlack den Glanzgrad. Das Zierteil kann also sowohl hochglänzend als auch seidenmatt, in verschiedenen farblichen Abstufungen beschichtet werden. Auch eine nur partielle Beschichtung oder Ausmaskierung ist möglich. Dabei unterscheidet sich die Oberfläche weder optisch noch haptisch kaum von klassisch galvanisierten Bauteilen.

Das PVD-Verfahren bietet noch weitere Vorteile für optische Highlights und innovative Designmöglichkeiten: Werten Sie Ihren Fahrzeuginnenraum durch intelligente Bedienoberflächen auf! Eine teiltransparente Beschichtung macht das Durchleuchten von Oberflächen möglich. So lässt sich ein Verschwindeeffekt erzielen, der ebenso wie das Tag/Nacht-Design im Fahrzeuginnenraum für einen hohen Designanspruch in Kombination mit durchdachter Funktionalität steht.
Besonders beeindruckende Ergebnisse erreichen wir, indem wir mehrere unserer Kernkompetenzen miteinander verbinden und bestehende Technologien intelligent miteinander verknüpfen. So gelingen uns sogar transparente Zierteile mit einem einzigartigen Tiefeneffekt. Wir sind anspruchsvoll – seien Sie es auch!

Musterset anfragen

Chrom-Look ohne Chrom (VI)
Heute schon - mit Silcos

Wir stecken viel Engineering und Know-how im Vorfeld in ein Produkt, damit am Ende die absolut perfekte, metallisch anmutende Oberfläche entsteht. Gesundheitlich unbedenklich, wirtschaftlich und reproduzierbar.

Projekt anfragen

Das Verfahren

Beim Silmade PVD-Sputtering-Verfahren werden kleinste Metallpartikel im Vakuum auf ein Spritzgussbauteil gelenkt. So wird eine homogene, in Ihrer Dicke einstellbare Metallschicht erzeugt. Da das Verfahren stark automatisiert ist, gibt es beim Ergebnis fast keine Schwankungen und Abweichungen. Das Verfahren gliedert sich dabei in 5 Schritte:

 

Das Kunststoff Formteil

Verwendet werden können die verschiedensten Materialien: ABS, PC, PA, TPE, TPO und Silikon. Schon beim Formteil entscheidet sich die Qualität der späteren Veredelung. Nur eine perfekte Oberfläche garantiert eine perfekte Beschichtung, deswegen investieren wir viel Know-How in unseren Formenbau.

 

Basislack

Direkt auf das Kunststoff-Formteil wird der Basislack aufgetragen. Er füllt kleinste Unebenheiten in der Oberfläche, schottet Licht ab und ist die Grundlage für eine optimale Optik der PVD-Metallisierung.

 

PVD-Schicht

Mit unserem Silmade PVD-Sputtering-Verfahren bringen wir eine Schicht aus reinem Metall für den perfekten Chrom-Look auf das Bauteil auf. Den Farbton können wir dabei exakt an Ihre Vorgaben anpassen. Ebenso die elektrische Leitfähigkeit.

 

Optional: Laserbeschriftung

Mit der Laserbeschriftung entfernen wir partiell die vorher aufgebrachte PVD-Schicht und den Basislack, damit das Bauteil später hinterleuchtet werden kann (Tag/Nacht Design). Durch die richtige Kombination lässt sich auch ein Verschwindeeffekt oder eine selektive Beschriftung erzielen.

 

Decklack

Der Decklack ist das sprichwörtliche Finish für das Bauteil. Mit ihm bestimmen wir den Glanzgrad: von Hochglanz bis seidenmatt. Der Glanzlack ist Abrieb- und kratzbeständig und garantiert somit die Langlebigkeit des Bauteils. Den Decklack können wir – ebenso, wie alle anderen Prozessschritte - kundenspezifisch anpassen.

Chrom(VI)-freie Metallisierung

Moderne Methoden der Metallisierung bringen nicht nur ein bisschen Glanz ins Fahrzeuginnere, sie setzen wertsteigernde Akzente und sorgen für ein edleres Raumgefühl.

Vielfältige Möglichkeiten für Design und Funktion

Chromersatzverfahren können nicht nur optisch punkten, sie eröffnen auch in Sachen Funktionalität ganz neue Möglichkeiten. Besonders die PVD-Technologie ist in der Lage, den stetig steigenden Ansprüchen an Oberflächen in Fahrzeuginnenräumen gerecht zu werden.

Verschwindeeffekt

Der „Verschwindeeffekt“ trägt dazu bei, Bedienoberflächen übersichtlich zu halten. Die Metallschicht wird so dünn aufgetragen, dass sie teiltransparent und damit durchleuchtbar ist. Es sind jeweils nur die Symbole oder Schriftzeichen sichtbar, die der Nutzer gerade braucht, die übrigen bleiben verborgen (bspw. Motor- oder Ölanzeige).

Tag/Nacht-Design

Bei PVD-beschichteten Konsolen können Zierrahmen auch nachts durch Hinterleuchtung akzentuiert werden. Die Schriftzüge oder Symbole werden dazu aus der PVD-Beschichtung heraus gelasert.

Leitfähigkeit

Beim PVD-Verfahren kann die elektrische Leitfähigkeit der Metallschicht, nach Bedarf reduziert oder erhöht werden, z.B. bei kapazitiven Sensoren oder Funkschlüsseln für Fahrzeuge.

Echter Metall Chrom-Look – Ohne Chrom(VI)
und ohne Nickel mit unserem PVD-Verfahren

Der schöne Schein im Fahrzeuginnenraum muss nicht auf Kosten der Gesundheit und der Umwelt gehen. Wir setzen auf Verfahren, die ohne den Einsatz von gesundheits- oder umweltgefährdenden Stoffen wie Chrom (VI) und Nickel auskommen. Unser hoher Anspruch an unsere Oberflächen beschränkt sich nicht nur auf die makellose Optik, wir erzeugen beschichtete Bauteile, von denen keinerlei Gefährdung für Mensch und Umwelt ausgeht. Denn nur so lässt sich gewährleisten, dass ein Glanzstück weder bereits in der Herstellung noch später in der Anwendung zum Problem wird. Mit dem PVD-Verfahren beschichtete Bauteile sind splitterfrei und lassen sich somit auch für sensible Anwendungen wie z.B. einer Airbag-Abdeckung verwenden.

Wir produzieren REACH-konform seit 2008

Dass Unternehmen laut europäischer Chemikalienverordnung REACH seit dem 21. September 2017 kein Chrom VI mehr in ihren Herstellungsverfahren verwenden dürfen, ist im Sinne eines verantwortlichen Umgangs mit unserer Umwelt ein wichtiger und richtiger Schritt. Ersatzverfahren zur Chrom(VI)-freien Metallisierung sind nicht nur am Markt, sondern serienreif und einsatzbereit. Schon früh haben wir uns mit der PVD-Metallisierung beschäftigt und verfügen deshalb über jahrelange Erfahrung in Sachen Chrom-Ersatztechniken. Für unsere Kunden sind wir ein kompetenter, flexibler und zuverlässiger Partner bei der Suche nach der optimalen Beschichtung für Ihr Bauteil.

„Bei uns gibt es kein Standardprodukt – nur kundenspezifische Bauteile.“

Musterset anfragen

Our Story
Silcos ist Pionier in der Chrom(VI)-freien Serienproduktion

Schon 2006, also lange bevor das Chrom-VI-Verbot in Sicht war, haben wir das Potenzial des umweltneutralen und schadstofffreien PVD-Verfahrens erkannt. Wir haben den Prozess optimiert und die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen, um bei der serienmäßigen Herstellung kleiner Zierteile für den Fahrzeuginnenraum (bis maximal DIN A5) „alles aus einer Hand“ anbieten zu können.

Wir produzieren für viele namhafte Automobil-Hersteller an unserer Betriebsstätte in Süddeutschland (Reutlingen) stets auf dem neuesten Stand der Technik. Für viele renommierte Hersteller haben wir bereits Bauteile in Großserie beschichtet und sie von der hohen Wertigkeit der PVD-Beschichtungen überzeugt. Unsere besondere Fähigkeit ist es, neue, innovative Lösungen zu finden. Wir arbeiten Hand in Hand, um die Vision unserer Kunden wahr werden zu lassen.

„Bis andere ein Projektteam zusammengestellt haben, ist bei uns schon das erste Bauteil fertig!“

Erleben Sie die
Haptik und Optik
unserer metallisierten
Kunststoffteile

Fragen Sie Ihr Musterset an



Sollen wir Sie zu einem konkreten Projekt kontaktieren?

* Pflichtfeld
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.